Albert Handelmann
Kindheit und Ahnen
Familie
Alte Heimat Dingelbe
Sport - Handball
Schule
Alabama USA 1965
Beruf und Ausklang
Minigalerie
GBS  Ehrenamt
Moni und Albert
70ster Geburtstag
Guillain-Barre GBS
GBS Literatur
LINKS
Mein Gästebuch
Kloster zu Ottbergen
Kontakt + Impressum


Anzahl Besucher
seit August 2008

  70ster Geburtstag

Für einen GUTEN ZWECK

Wenn man einen runden Geburtstag hat und bereits „alles“ hat, kommt zwangsläufig die Überlegung auf, was man mit den Geschenken zu tun gedenkt. So überlegte ich mir, eine größere Feier zu veranstalten und viele Freunde dazu einzuladen mit dem Hinweis: „Anstelle von Geschenken bitte ich um eine Spende an die Deutsche GBS CIDP Initiative NRW e.V.“ Diese Selbsthilfeorganisation kümmert sich um Betroffene mit dem seltenen Guillain-Barré Syndrom und seltener Polyneuropathien.

Zur Feier am 9. März 2016 in die Gaststätte Wagner, Wickrathberg kamen 60 Freunde, Bekannte, ehemalige Arbeitskollegen, Kameraden der Reserve, Angehörige der Trauergruppe, der „AWO Frühstückstisch“, der politische Stammtisch der AWO und Angehörige der Deutschen GBS CIDP Initiative NRW e.V. einschließlich des Vorstands. Zur Begrüßung gab es ein Glas Sekt oder Orangensaft. Danach wurde Mittag gegessen und anschließend gab es noch Kaffe und selbstgebackene Torten. Der Erlös der Sammlung für die Deutsche GBS CIDP Initiative NRW e.V. ergab 1.050,- Euro. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken und habe diesen Betrag an den 1. Vorsitzenden  überreicht.  

 Zum Abschluss möchte ich mich bei allen Helferinnen und Helfer für Vorbereitungen und Unterstützungen ganz herzlich bedanken, besonders bei meiner Frau Moni.

 

Begrüßung Begrüßung der 60 Gäste 

Karin hält die Laudatio:  

  Kurz nachdem ich die Einladung zu dieser Geburtstagsfeier erhalten habe wurde ich gebeten hier ein paar Worte zu sagen zu Albert… zu seiner Arbeit im und für den GBS-Verein………… heute morgen auf dem Weg hierhin dachte ich, mit GBS ist jeden Tag Phantasie, Humor und Kreativität von Allen gefordert, ich hatte mir den Text so ausgedruckt, dass ich ohne Brille lesen kann und vergessen, dass umblättern nicht so einfach ist, meine Tochter hatte dann DIE Idee (ich halte meine zusammengeklebten Blätter hoch)……. Und lese das jetzt besser ab, was ich mir so für Gedanken zum Geburtstagskind gekommen sind…

 Vor fast 15 Jahren war ich auf der Suche nach Informationen zu meiner Erkrankung…..,. mein Neurologe wusste auch so gut wie nichts nur, dass es diese Erkrankung gibt, und dass es keine MS ist……….. und gehen sie zu keinem Geistheiler das bringt auch nichts, war sein Rat für den Umgang damit… Das verwirrte mich etwas und machte mich ratlos……. ich wollte mehr Information……. Und so bin ich über das Internet auf die Webseite der deutschen GBS-Initiative gestoßen, einer Selbsthilfegruppe aus Betroffenen und Angehörigen des Guillian Barre Syndroms die sich kurz zuvor gegründet hatte….. hier konnte man Informationen zu dieser seltenen Erkrankung bekommen und die Personen mit denen ich sprach kannten sich aus…….sie waren bestens informiert….. besser als mein Neurologe….bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich überhaupt nicht, dass meine Erkrankung auch dazu gehörte.   Albert ist selbst ein GBS-Betroffener und DAS bekannteste Gründungsmitglied dieser Selbsthilfegruppe. Er war über viele Jahre der Vorsitzende dieses Vereins. Und… ich zitiere an dieser Stelle mal die rp…. Seinem Einsatz ist maßgeblich zu verdanken, dass es in Deutschland inzwischen ein Netzwerk ehrenamtlicher Helfer gibt, die am Guillain-Barré-Syndrom leidende Patienten in Krankenhäusern besuchen und sie mit wichtigen Informationen versorgen.

 Heute, zählt der Verein, an die 1000 Mitglieder. Zitat ende.

 Lieber Albert, durch deinen unermüdlichen Einsatz für diese GBS-Initiative, durch die von dir ins Leben gerufenen Patiententreffen und Symposien zum Thema GBS, durch Begleitung von vielen Betroffenen und deren Angehörigen konntest du vielen Menschen Mut, Hoffnung und Zuversicht vermitteln, du bist der lebende Beweis, dass es nach einer so schweren Krankheit erfolgreich weiter gehen kann.

 Ich habe lange überlegt wie man Menschen wie dich nennt, für mich bist du so eine Art Entwicklungshelfer, einmal weil du die Menschen unterstützt sich aus dem Kokon GBS zu befreien, zum anderen weil du Notwendigkeiten erkennst und mit neuen Ideen und Kreativität nach Lösungen suchst und auch findest.

 Du hast ein Buch über deine Zeit mit dieser Erkrankung geschrieben, Patienten-Broschüren verfasst, und schwierige wissenschaftliche Texte für die Betroffenen ins deutsche übersetzt. Wenn man deinen Namen bei einer Suchmaschine eingibt erhält man 12600 Ergebnisse………. Alle diese Verdienste, das Bundesverdienstkreuz, deine Aktivitäten, hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen…….

 Zum Schluss möchte ich noch sagen wie sehr es mich freut, das du nach dem schlimmen Schicksalsschlag noch ein neues Glück mit Moni gefunden hast, mit der du wieder eine liebevolle und warmherzige Frau an deiner Seite hast, denn wie wir alle wissen……. Zu zweit ist alles schöner.

…..und Albert bevor ich nach Hause gehe, du sagst mir dann noch wie der Hersteller des Akkus heißt an dem du dich immer auflädst und ob da Jeder bestellen kann……

  

 

 

Hier in der Gaststätte Wagner (Wickrathberg)  wurde mit 60 Gästen gefeiert